Geh doch dahin, wo der Pfeffer wächst!

Ein altes Sprichwort sagt: "Geh doch dahin, wo der Pfeffer wächst".

Mit dem Pfeffer wird jedoch nicht nur die große Entfernung zu seinem Ursprungsland verbunden. Vielmehr werden dem Pfeffer, bereits seit vielen Jahrhunderten, verschiedene Wirkungen zugesagt. So soll er zum einen Heilkräfte haben und zum anderen auch als Aphrodisiakum wirken.

Erst im 17. Jahrhundert konnte der Pfeffer in nennenswerten Mengen nach Europa gebracht werden. Inzwischen gehört der Pfeffer zu den von uns alltäglich genutzten Gewürzen.

Wussten sie aber, dass es nur eine Pfefferpflanze gibt? Über die Farbe des Pfeffers entscheidet letztendlich in welchem Reifegrad oder Trocknungsgrad der Pfeffer verwendet wird. So wird grüner Pfeffer aus unreifen Früchten gewonnen; schwarzer aus Früchten, welche den Reifungsprozess noch nicht abgeschlossen haben; weißer Pfeffer aus geschälten Pfefferfrüchten und der rote Pfeffer wird aus der reifen Pfefferfrucht gewonnen.

Interessant ist, wie das Pfefferpulver gewonnen wird. Ob in der Mühle oder per Hand wie auf dem Bild. Eine Bereicherung für unser Essen kann es allemal sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0